Seiteninhalt

Die Letter Löschzugführer

Hans Mayr (1898 - 1907)

Gerhard Populoh (1907 - 1928)

Heinrich Linneweber (1928 - 1953)

Heinrich Mense (1953 - 1965)

Heinrich Menke (1965 - 1970)

Heinrich Coesfeld (1970 - 1986)

Reinhold Kokemper (1986 - 1998)



Gründung und Wehrführer


Wie aus alten Rats-Sitzungsprotokollen hervorgeht, die im Kirchenarchiv gefunden wurden, bestand eine Löschgruppe in Lette wohl schon im Jahre 1853.
Die Gründungsversammlung der Freiwilligen Feuerwehr fand am 15. November 1898 im Saale Knepper statt. Erster Hauptmann wurde damals Hans Mayr.

Im Jahre 1907 zog Hans Mayr aus beruflichen Gründen nach Köln. Gerhard Populoh wurde zu dessen Nachfolger gewählt. Er erhielt als erster Feuerwehrmann im Regierungsbezierk Minden das Ehrenzeichen am schwarz-weißen Band des Preußischen Landesfeuerwehrverbandes.

In den Jahren 1928 - 1953 übernahm Heinrich Linneweber die Leitung der freiwilligen Feuerwehr Lette. Am 28.04.1953 wurde Heinrich Mense Nachfolger von Heinrich Linneweber. Heinrich Linneweber musste wegen seines hohen Alters und seines Gesundheitszustandes zurücktreten. Zwischen 1965 - 1970 bekleidete Heinrich Menke das Amt des Wehrführers. Zwischen 55 und 61 war Menke Amtsbrandmeister der Löschzüge Herzebrock-Dorf, Quenhorn, Möhler, Clarholz und Lette.

Unter der Leitung von Oberbrandmeister Heinrich Coesfeld erfolgte sofort die Eingemeindung nach Oelde. Aus der Feuerwehr Lette wurde der Löschzug Lette der Feuerwehr Oelde. Coesfeld führte die Wehr bis ins Jahr 1986.

Ab 1986 leitet Hauptbrandmeister Reinhold Kokemper die Geschicke des Löschzuges Lette.
An seiner Seite agierte Heinrich Surmann.

Sie hatten die Ehre, das 100 jährige Stiftungsfest des Löschzuges zu veranstalten.

Seit 1999 führt Stadtbrandinspektor Benedikt Schlüter den Löschzug Lette.

An seiner Seite war von 1999 bis 2011 Ullrich Frense sein Stellvertreter. Seit 2011 ist Brandoberinspektor Markus Hommbrink Stellvertretener Löschzugführer.